Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Jugendstimmen zur Selbstbestimmungsinitiative am Gymnasium Leonhard

Artikelaktionen

Jugendstimmen zur Selbstbestimmungsinitiative am Gymnasium Leonhard

21.09.2018
Bild Legende:

Am 30. August diskutierten in der Aula Leonhard fünf Klassen unter der Moderation von Cybèle Schneider, Schweizer Jugenddelegierte beim Kongress der Gemeinden und Regionen des Europarats, zur Initiative  «Schweizer Recht statt fremde Richter (Selbstbestimmungsinitiative)».Nach einer Einführung in das Thema nahm je eine Person aus dem Pro sowie aus dem Kontralager Stellung zur Initiative. Nach den Stellungnahmen von David Trachsel (Pro, junge SVP BS) und Nino Russano (kontra, Juso BS) konnten die Schülerinnen und Schüler sich in kleinen Gruppendiskussionen austauschen. Im Plenum, das rund 40 Minuten dauerte und professionell moderiert wurde, entstand eine engagierte und spannende Debatte dazu, welche Auswirkungen es für die Schweiz hat, wenn die Bundesverfassung Vorrang vor den international-rechtlichen Verpflichtungen der Schweiz hätte. Es wurde dabei schnell klar, dass das technisch aussehende Volksbegehren die Rechtsstaatlichkeit der Schweiz wesentlich berührt. 

 Am Dienstag, den 23. Oktober findet in der Kaserne Basel eine von Cybèle Schneider organisierte Schlussrunde «Jugenstimmen zur Selbstbestimmungsinitiative» statt. Hier werden ausgewählte Schülerinnen und Schüler der Gymnasien Basel-Stadt und Basel-Land mit Politikerinnen und Politikern über die Initiative debattieren. Auf dem Podium mit dabei wird Nino Russano vom Gymnasium Leonhard sein. Wer sich vor der Abstimmung eine Meinung bilden will, kann dort hautnah das Spektrum der Argumentation erleben. https://www.kaserne-basel.ch/de/spielplan/jugendstimmen-zur-selbstbestimmungsinitiative/23-10-2018_18-00

Bild Legende:

Nino Russano, Cybèle Schneider, David Trachsel (v.l.n.r.) in der Plenumsdiskussion