Sie sind hier: Startseite / Schule / LeO2

Artikelaktionen

LeO2

Weniger Fächer pro Woche

Wenn 11 Fächer jede Woche gleichzeitig angeboten werden, ist die Zeit für jedes Fach knapp. Sie müssen in jeder Stunde neuen Stoff aufnehmen, der jeweils in der nächsten Stunde von neuem Stoff verdrängt wird. Im LeO2 haben Sie nicht alle Fächer pro Woche. Für Sie wird es so möglich, länger an einem Thema zu arbeiten und sich mehr als sonst darin zu vertiefen.
In jeder Woche beschäftigen Sie sich mit sechs oder sieben anstatt elf Fächern. Nach rund sechs Wochen wechselt die Kombination der Fächer. So haben Sie in einem Jahr sechs verschiedene Unterrichtsphasen: In jeder Phase werden einige Fächer intensiv, andere gar nicht unterrichtet. Wie ein solcher Stundenplan aussieht, ist unten am Text dargestellt.

Der Vertiefungshalbtag 

Jedes Fach führt zwei Mal im Jahr einen Vertiefungshalbtag durch. Dieser Halbtag dient dazu, einen Bereich des Stoffes anschaulich zu vertiefen und zu bereichern - daher der Name Vertiefungshalbtag. Dies kann mit Exkursionen, einem Besuch im Museum, mit fächerübergreifenden Projekten oder Arbeitsweisen geschehen, die im normalen Stundenplan keinen Platz finden.
Zusammen mit den Fachstunden ergibt sich so mehr Raum und Zeit für die Beschäftigung mit dem Lernstoff. Mehr Luft eben, damit Lernen besser gelingt (O2 ist die chemische Abkürzung für Sauerstoff).

Begleitetes Lernen 

Sie haben jede Woche sechs Lektionen, in denen kein Regelunterricht stattfindet. In diesen Lektionen arbeiten Sie an Ihren Projekten und Hausaufgaben. Sie erhalten Aufträge, die Sie selbständig bearbeiten. Selbständig soll aber nicht heissen „allein“.
Deshalb werden diese sechs Lektionen von den jeweiligen Fach-Lehrpersonen betreut, welche bei Fragen helfen und Ihnen zeigen, wie und wo Sie selber Lösungen finden. Natürlich können Sie hier auch mit Ihren Kolleginnen und Kollegen zusammen lernen. So müssen Sie zu Hause weniger arbeiten und gewinnen mehr Luft für Ihre privaten Interessen.

Wichtig zu wissen

Der Stoffplan im LeO2 bleibt der gleiche wie für die anderen Klassen. Die Gesamtzahl der Unterrichtsstunden bleibt ebenfalls die gleiche - die Maturaprüfung am Schluss natürlich auch.
Im LeO2-Zeitmodell können Schülerinnen und Schüler, die in der Talentförderung der Musikakademie  aufgenommen  wurden, Zeitfenster fürs Üben beanspruchen.

Bild Legende: